{Enoughfood} Vegane Mini-Zimtschnecken mit Preiselbeer-Füllung

{Enoughfood} Vegane Mini-Zimtschnecken mit Preiselbeer-Füllung

Zimtschnecken gehen irgendwie immer. Ernsthaft, ich könnte wahrscheinlich zu jeder Tages- oder Nachtzeit eine (oder zwei. Oder vier) davon verdrücken. Mach ich aber nicht, denn dann würde ich in kurzer Zeit selbst aussehen wie eine Zimtschnecke – und so weit geht die Liebe dann doch nicht.

 

Jedenfalls. Es war mal wieder an der Zeit, die Zimtschneckensehnsucht überbordend groß, die Inspiration vergleichsweise klein. Tagelang habe ich überlegt, welches Rezept es sein sollte: Einerseits wäre eine ganz neue Variante ja sehr schön, andererseits hat sich mein Standard-Zimtschneckenrezept (wenn es nicht gerade Kürbis-Zimtschnecken sein sollen, aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr) über die Jahre extrem gut bewährt, gelingt immer absolut perfekt und schafft es, mich sofort um 150% glücklicher als vorher zu machen.

Dann fand ich im Gemüseregal die zündende Idee: Preiselbeere-Füllung. Perfekt, vor allem, weil ich noch ein halbes Glas Preiselbeere-Marmelade im Kühlschrank stehen hatte, die ich nur zum Plätzchenbacken vor Weihnachten gekauft hatte und die pur auf Brot nicht sehr lecker ist. Das Rezept von Franzi sieht zwar fertigen Blätterteig vor, aber den hatte ich nicht zuhause – wohl aber Dinkelmehl und Hefe, und alles weitere für meinen liebsten Zimtschneckenteig. Und was da so drin ist, steht jetzt hier:

1/2 Würfel frische Hefe
75 g Rohrzucker
140 ml Soja- oder Hafermilch (ich benutze immer Hafermilch)
250 g Dinkelmehl (Typ 630) (ihr braucht wahrscheinlich eher etwas mehr, je nach Tagesform der Zutaten)
50 g vegane Margarine
60 g Zucker
1/2 EL Zimt (oder mehr. Oder weniger. Je nach Belieben. Bei mir eher mehr)

Dazu kommt für dieses Rezept noch:

4-5 EL Preiselbeermarmelade (natürlich funktioniert auch jede andere)

Und so wird’s gemacht: 

Die Hefe klein zerbröseln und zusammen mit dem Rohrzucker in der lauwarmen Hafermilch auflösen. Mehl und Margarine in eine Schüssel geben, die Hefe-Zucker-Milch-Mischung dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Wenn man ordentlich knetet, wird der Teig wirklich richtig toll geschmeidig und überhaupt nicht klebrig – sollte das der Fall sein, einfach noch etwas Mehl hinzugeben und weiterkneten.

Jetzt den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen, er sollte sein Volumen bis dahin verdoppelt haben.

30 Minuten um? Dann geht es weiter: Den Teig nochmal ordentlich durchkneten und auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausrollen  (etwa 20×35 cm sollte reichen). Die Preiselbeermarmelade gleichmäßig auf den Teig streichen, danach Zucker und Zimt auf die Marmeladenfläche streuen. Jetzt wird der Teig von der langen Seite zu einer großen Schnecke aufrollen und in etwa 10-12 Stücke schneiden (dazu unbedingt ein scharfes Messer benutzen!).

Die Schnecken mit ausreichend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, nochmals abdecken und etwa 40 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit kann der Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt werden.

Nach Ablauf der 40 Minuten haben die Schnecken wahrscheinlich nochmal ordentlich an Größe gewonnen – so soll das sein. Jetzt schnell ab in den Ofen damit, etwa 20 Minuten warten (sie sollten nicht zu dunkel werden) – und dann wieder raus damit. Fertig! Wer möchte kann die leicht abgekühlten Preiselbeerschnecken noch mit Puderzucker bestäuben, sie schmecken aber auch ohne.

Das Zimtschnecken-Timing hätte hier übrigens besser nicht sein können: Am gleichen Tag trudelte hier nämlich auch noch unsere neue Espressomaschine ein. Perfektes Setting für einen guten Nachmittagskaffee mit lecker Backwaren!

Vielen Dank auch nochmal an Franzi für die Inspiration!


1 thought on “{Enoughfood} Vegane Mini-Zimtschnecken mit Preiselbeer-Füllung”

  • Hey du Liebe!

    Ach wie schön, ich freu mich riesig! 🙂 Und mit Hefeteig schmecken sie mir sogar noch viel besser, der Blätterteig ist einfach nur die „besonders fixe Variante“ *g*

    Ich komm dann mal fix bei dir rum und mops mir ein paar deiner wunderbaren Schnecken. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.